Eisenmangel vorbeugen

Eisenmangel vorbeugen Eine eisenreiche Ernährung ist wichtig, um Eisenmangel vorzubeugen.

Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Vorbeugung von Eisenmangel geht. Junge Mädchen und Frauen bis etwa 50 Jahren sollten täglich 15 mg Eisen aufnehmen. Erwachsenen Männern wird eine Tagesdosis von 10 mg empfohlen. Vor allem bei einem erhöhten Bedarf, z. B. in der Schwangerschaft, ist eine gezielte Eisenzufuhr mittels speziellen Eisenpräparaten ratsam, um einen Mangel zu vermeiden.

Eisenreiche Ernährung

Eisen kommt in Lebensmitteln in unterschiedlicher Form und Menge vor. Das sogenannte Häm-Eisen ist nur in Lebensmitteln tierischer Herkunft enthalten. Es hat den Vorteil, dass es vom Körper besonders gut aufgenommen werden kann. Besonders viel Eisen liefern z. B. Innereien – vor allem Leber − und rotes Fleisch.

Pflanzliche Produkte können ebenfalls viel Eisen enthalten. Allerdings wird die Aufnahme im Darm durch verschiedene Faktoren beeinträchtigt, sodass nur etwa 5 Prozent des enthaltenen Eisen resorbiert werden.

Innereien kommen heutzutage eher selten auf den Tisch. Da die folgenden Lebensmittelgruppen ebenfalls viel Eisen enthalten und deutlich öfter verzehrt werden, leisten sie den größten Beitrag zur Eisenversorgung:

  • Brot & Getreideprodukte
  • Fleisch & Wurstwaren
  • Bestimmte Gemüsesorten

Vor allem Vegetarier sollten ganz besonders auf eine Vitamin C-reiche Kost achten, da dieses Vitamin die Eisenaufnahme aus pflanzlichen Lebensmitteln fördert.

Zum Weiterlesen: Lebensmittel mit viel Eisen

Eisen gezielt zuführen – Eisenmangel vorbeugen

Heute sind moderne Nährstoffpräparate erhältlich, die eine gezielte Verbesserung der Eisenzufuhr auf einfache Weise ermöglichen. So können Menschen, die über die Nahrung nicht ausreichend Eisen aufnehmen und/oder einen erhöhten Eisenbedarf haben, sicherstellen, dass der Körper ausreichend mit dem lebenswichtigen Spurenelement versorgt wird. Besonders kritisch ist die Eisenversorgung oft bei Heranwachsenden, bei Frauen und speziell bei Schwangeren. Aber auch Vegetarier und ältere Personen sowie Menschen mit bestimmten Erkrankungen (z. B. Morbus Crohn) sind oft schlecht versorgt. In einigen Fällen und bei bestimmten Risikogruppen kann daher eine gezielte Eisenzufuhr sinnvoll sein.

Mehr zum Thema lesen Sie hier.

zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.